Arbeitsplatz Caritas

Arbeiten bei uns

Der Caritasverband Mannheim e.V. beschäftigt rund 1000 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wenn Sie dazu gehören möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. 

Vielfalt im Verband

Eine Pflegerin richtet MedikamenteDie meisten Mitarbeiter des Verbands sind in der Pflege tätig.Manfred Rinderspacher

Die Vielfalt unserer Dienste und Einrichtungen bringt es mit sich, dass Menschen mit den unterschiedlichsten Kompetenzen und Qualifikationen bei uns arbeiten. Dazu gehören unter anderem  

  • Alltagsbegleiter 
  • Altenpfleger
  • Betriebswirte
  • Buchhalter
  • Bürokaufleute
  • Ergotherapeuten
  • Erzieher
  • Hauswirtschafter
  • Hauswirtschaftshelfer
  • Heilerziehungspfleger
  • Köche
  • Krankenpfleger
  • Personalsachbearbeiter
  • Pflegehelfer
  • Psychologen
  • Sozialarbeiter
  • Sozialpädagogen

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie in der Jobbörse.

Eine Mitarbeiterin trägt zwei Teller SuppeAuch in der Küche und in der Hauswirtschaft bietet die Caritas Arbeitsstellen.Manfred Rinderspacher

Tarifvertrag

Die Caritas als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche hat ein eigenes Tarifwerk entwickelt, in dem die Arbeitsbedingungen und Löhne geregelt sind. Die Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR) werden von der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes festgelegt. Das Besondere daran: In diesem Gremium haben Dienstgeber und Mitarbeiter/-innen gleich viele Stimmen. Beschlüsse können nur mit einer Dreiviertelmehrheit gefasst werden. Der Caritasverband Mannheim arbeitet auf Basis dieses Tarifrechts und regelt alle arbeitsrechtlichen Belange im Rahmen der AVR.

Caritas-Tarif im Vergleich

Die Caritas zahlt vergleichsweise gut. Zu diesem Ergebnis kommt ein Vergleich von verschiedenen Tarifwerken, den Dr. Pascal Krimmer in der Zeitschrift "neue caritas" Ausgabe 2/2013 vorgenommen hat. Darin vergleicht er die Gehaltsentwicklung einer ungelernten Hilfskraft und einer examinierten Pflegefachkraft gemäß dem AVR-Tarif, den Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werks, dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes und dem Tarifvertrag der Arbeiterwohlfahrt in Nordrhein-Westfalen.

Betriebsrente von der KZVK

Der Caritasverband Mannheim unterstützt seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Altersvorsorge: Zusätzlich zum Gehalt zahlt er für sie Beiträge an die Kirchliche Zusatzversorgungskasse (KZVK). Nach einer Mindestversicherungszeit von 60 Monaten besteht Anspruch auf eine Betriebsrente im Alter und auf Leistungen bei verminderter Erwerbsfähigkeit. Im Todesfall zahlt die KZVK dem Ehepartner
und den Kindern eine Hinterbliebenenrente.

Eine Erzieherin hält einem Kind bei einem Auftritt ein Mikrofon hinEine Erzieherin des Kindergartens Mirjam bei einem Auftritt der Kinder im Pflegeheim.

Zufriedene Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sehr motiviert und haben Freude an ihrer Arbeit. Das haben Mitarbeiterbefragungen des Caritasverbands 2010 und 2014 ergeben. 85 Prozent gaben an, dass ihre Arbeit ihnen Freude macht, 82 Prozent sind überzeugt, dass ihre Arbeit für die Caritas wertvoll ist, und 70 Prozent sind stolz darauf, bei der Caritas zu arbeiten.

Im Bereich der Führung gaben 69 Prozent der Mitarbeiter/-innen an, dass der/die direkte Vorgesetzte Anerkennung für ihre Arbeit zeigte. Bei 79 Prozent fördert der/die Vorgesetzte eigenverantwortliches Handeln. 

Auf die Aussage "Aufgrund meiner Erfahrungen würde ich die Caritas Freunden und Bekannten als Dienstgeber empfehlen" antworteten 87 Prozent mit "Ja".

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein wichtiges Anliegen. Gerade für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Schichtdienst ist es häufig schwierig, eine Betreuung für ihr Kind oder ihre Kinder zu organisieren. Deshalb bildet der Verband Tagesmütter und -väter aus und ist bei der Vermittlung behilflich. Dies können auch zu Tageszeiten, in denen viele Kindertagesstätten geschlossen haben, die Kinderbetreuung übernehmen. Auch die Kindertagesstätten und die Pflegeeinrichtungen des Verbands stehen den Familien von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offen.