Hilfe in Notlagen

Schutzräume für Obdachlose

Tagesstätte für Wohnungslose

Ein Mann wärmt sich an einer Tasse Kaffee

Die Tagesstätte für Wohnungslose in D 6, 7 ist eine Anlaufstelle für Menschen ohne Wohnung und Menschen, die am Existenzminimum leben. Dort gibt es eine niederschwellige und unkomplizierte Hilfe für Betroffene. Ein Frühstück, eine warmes Mittagessen, kostenlose Kleidung und eine medizinische Versorgung gehören zum Angebot.

Die Tagesstätte ist montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Während dieser Zeit bieten wir unseren Besuchern ein kostenloses Frühstück (belegte Brote sowie zusätzlich eine heiße Suppe in der kalten Jahreszeit) und warme Getränke an. Tee und Wasser sind kostenlos, eine Tasse Kaffee kostet 50 Cent. Für ein warmes Mittagessen wird ein Unkostenbeitrag von 1 Euro erhoben. Überschüssige Lebensmittelspenden werden bei Bedarf an die Besucher verteilt.

Besucher der Tagesstätte sitzen an einem Tisch

Kleidung erhalten unsere Besucher dienstags und donnerstags von 9.30 Uhr bis 11 Uhr sowie in dringenden Notfällen täglich. Ebenso geben wir bei Bedarf Hygieneartikel an Wohnungslose aus. Mittwochs und freitags verteilen wir kostenlos Bademarken an Wohnungslose für den Besuch des Wannenbades im Herschelbad.

Eine kostenfreie Arztsprechstunde wird mehrmals in der Woche angeboten. Täglich ist eine Krankenschwester vor Ort, die Medikamentenausgabe in Absprache mit dem Arzt, Wundversorgung, Verbandswechsel und medizinische Beratung leistet. 

Unsere Besucher können ihre Kleidung in der Tagesstätte waschen und im Trockner trocknen lassen. Dafür berechnen wir 50 Cent. Dieses Angebot ist ein Baustein zur Förderung der Selbstständigkeit in den Menschen, die dadurch ein Stück weit lernen, für sich selbst zu sorgen.

Kleider- und Lebensmittelspenden nehmen wir während unserer Öffnungszeiten entgegen.

Oase - Fachberatungsstelle und Tagesstätte für Frauen

Mehrere Frauen sitzen an einem Tisch und essen KuchenIn der Oase finden Frauen einen geschützten Raum.

Die Oase bietet Frauen ohne festen Wohnsitz einen Schutzraum. In der Fachberatungsstelle und Tagesstätte können sie essen, duschen, ihre Kleidung waschen und werden beraten. Außerdem erhalten sie Unterstützung bei der Bewältigung persönlicher Angelegenheiten, bei der Wohnungssuche und bei der Arbeitssuche.

Die Frauen haben in einigen Fällen zwar einen festen Wohnsitz, ihr Lebensmittelpunkt aber ist die Straße. Außerdem sind sie zumeist ziel- und orientierungslos. In der Oase finden sie werktags von 9.30 bis 14.30 Uhr eine Ansprechpartnerin und ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte. 

Ambulant betreutes Wohnen

Ein Bett und ein NachttischBlick in eine Wohnung des betreuten Wohnens im Albert-Stehlin-Haus

Für Menschen, die den Weg von der Straße zurück in eine Wohnung suchen, bietet der Caritasverband Mannheim Unterstützung im Ambulant Betreutes Wohnen an. Die Zielgruppe sind volljährige Alleinstehende mit besonderen sozialen Schwierigkeiten, die ohne festen Wohnsitz sind, in ungesicherten Wohnverhältnissen leben oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Der Zugang erfolgt in Zusammenarbeit mit der Fachberatungsstelle für alleinstehende Wohnungslose der Stadt Mannheim. Freie Plätze melden wir an diese Fachberatungsstelle, ebenso an die Tagesstätte für Wohnungslose und an die "Oase". 

Die Unterstützung ist sehr vielfältig und setzt individuell an. Wir unterstützen dabei

  • finanzielle Schwierigkeiten zu überwinden 
  • Suchtprobleme zu bewältigen 
  • eine Wohnung  zu finden
  • das Zusammenleben in einer Mietergemeinschaft zu meistern
  • Kontakte aufzubauen (Nachbarschaft, Vereine, Pfarrei) 
  • eine Wohnung einzurichten und sauber zu halten 
  • einen Arbeitsplatz zu finden

Dabei kooperieren wir mit anderen Einrichtungen. 

Sonntagseinladungen der Pfarreien

Ein Teller mit Essen bei einer Sonntagseinladung

In der kalten Jahreszeit laden katholische und evangelische Pfarrgemeinden obdachlose und bedürftige Menschen reihum am Sonntag zu einem warmen Essen, Kaffee und Kuchen ein. Die so genannten Sonntagseinladungen beginnen im Oktober und gehen bis Palmsonntag. Rund 2500 bedürftige und wohnungslose Menschen nutzen jeden Winter dieses Angebot. Ehrenamtliche kochen und servieren das Essen, sorgen für schön gedeckte Tische und setzen sich für Gespräche zu den Besuchern. Koordiniert werden die Sonntagseinladungen in der Tagesstätte für Wohnungslose.