Flüchtlinge und Migranten

Zurechtfinden in Deutschland

Frau hält Papier in die Kamera, auf dem der Friseurberuf in Bild und Schrift dargestellt ist.

Die Integrationsmanager der Caritas unterstützen Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind. Je nach der individuellen Fluchtursache bestehen für sie unterschiedliche Möglichkeiten, einen Aufenthaltsstatus zu bekommen. Die Caritas berät und begleitet Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung, Duldung und Aufenthaltserlaubnis durch Asylverfahren. 

Hilfe bei der Orientierung

Die Fachkräfte der Caritas helfen bei der Integration und Orientierung. Flüchtlinge sind mit existenziellen Problemen konfrontiert und brauchen Unterstützung bei Fragen wie

  • Wie sicher ist mein Aufenthaltsstatus und wie kann er abgesichert werden?
  • Wie finde ich eine Wohnung?
  • Wovon soll ich leben?
  • Wie funktioniert ärztliche Versorgung?

Die Caritas bestärkt und unterstützt Flüchtlinge dabei, sich im Alltag zurechtzufinden. Die Caritas wirkt als Vermittlungsstelle zwischen den Flüchtlingen, den Behörden und der Bevölkerung.

Arbeitsweise

Drei Männer sitzen am Tisch, einer schreibt, ein anderer Mann scheint ihnen etwas zu erklären.

Die Caritas-Integrationsmanager arbeiten nach den Vorgaben des Case Managements mit Hilfe eines Integrationsplans. Dazu gehören die folgenden Schritte:

  • Erheben der Daten und Erstanamnese
  • Feststellen der Bedarfe
  • Erstellen des Integrationsplanes
  • Einzelfallhilfe und Beratung
  • Vermitteln zu passenden Stellen
  • Integration in Vereine und Organisationen in Mannheim
  • Permanentes Überprüfen des Integrationsplans

Förderung durch Pakt für Integration

Mit dem Pakt für Integration stärken und unterstützen das Land Baden-Württemberg und die Stadt Mannheim geflüchtete Menschen bei ihrer gesellschaftlichen Integration. Die dafür eingesetzten Integrationsmanager fördern anhand eines strukturierten Integrationsplans im Rahmen des Case Managements mit gezielten Maßnahmen den individuellen Integrationsprozess der geflüchteten Menschen im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Sozial- und Verfahrungsberatung für Flüchtlinge

In der Landeserstaufnahmestelle (LEA) für Flüchtlinge in der Industriestraße sowie in der Erstaufnahmestelle auf Spinelli bietet der Caritasverband Mannheim gemeinsam mit anderen Trägern eine Unabhängige Sozial- und Verfahrungsberatung an. In diesen Unterkünften leben Flüchtlinge vorübergehend, bis sie nach ein paar Wochen anderen Stadt- und Landkreisen zugewiesen werden.

Zur Beratung gehören insbesondere

  • Informationen und Beratung zum Ablauf des Asylverfahrens und des Verteilverfahrens
  • allgemeine sozialarbeiterische Unterstützung der Asylsuchenden
  • Hilfe in individuellen Notsituationen
  • Unterstützung von besonders schutzbedürftigen Personen
  • Beratung zur Familienzusammenführung
  • Weitervermittlung zu relevanten Beratungsdiensten

Wenn nötig, findet die Beratung mit Hilfe von Kulturdolmetschern statt.

Darüber hinaus organisieren Caritas und Diakonie zusammen Informationsveranstaltungen und Freizeitangebote, betreiben eine Kleiderkammer und machen Spielangebote für Kinder.