Hilfen für Familien

Gut beraten in Erziehungsfragen

Beratung für Eltern

Ein Elternpaar steht im Hintergrund, vorne ist unscharf ihre Tochter zu sehen.

Wenn Sie Eltern, Stiefeltern, Adoptiveltern oder Umgangsberechtigte von Kindern und Jugendlichen sind und sich Sorgen um ihr Kind machen, beraten wir Sie gerne. Je nach Wunsch bieten wir Einzelgespräche, Eltern- oder Familiengespräche an. Gemeinsam machen wir uns mit Ihnen auf den Weg, Erklärungen für Schwierigkeiten zu suchen und für Sie gute Lösungsmöglichkeiten und Perspektiven zu finden.

In einem ersten Gespräch werden Ihre Wünsche und Erwartungen an die Beratung mit den Angeboten der Erziehungsberatung verbunden. Im weiteren Prozess findet die eigentliche Beratung statt. Je nach Anliegen können auch Leistungs- und/ oder Entwicklungstests durchgeführt werden. Auch wenn Sie nur ein Gespräch wünschen, können Sie gerne in unsere Beratungsstelle kommen.

Themen können unter anderem sein:

  • Allgemeine Erziehungsfragen (z.B. wie setze ich Grenzen? Wie schaffe ich es, mich durchzusetzen? Was mache ich, wenn mein Kind nicht hört? Ist mein Kind für sein Alter "normal" entwickelt?)
  • Verhaltensauffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen (z.B. Rückzug, Aggressionen, selbstverletzendes Verhalten, Essstörungen)
  • Psychosomatische Auffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen (z.B. Einkoten / Einnässen, häufige Bauch- oder Kopfschmerzen, Nervosität)
  • Probleme des Kindes in der Krippe, im Kindergarten oder in der Schule
  • Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten des Kindes oder des Jugendlichen  
  • Trennung und Scheidung

Auch wenn Sie Ihr Problem nicht klar benennen können, sind Sie eingeladen, in unserer Beratungsstelle Gespräche in Anspruch zu nehmen.

Beratung für Kinder und Jugendliche

Ein Mädchen und ein Junge sind im Vordergrund, ihre Eltern stehen im Hintergrund

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre beraten wir zu allen Themen, die Dich gerade beschäftigen und interessieren.

  • Bei allen Problemen mit Deinen Eltern oder Geschwistern, bei Stress mit Freunden und Freundinnen, oder mit Deinem festen Freund oder Deiner festen Freundin.
  • Wenn Du das Gefühl hast, deine Eltern hören dir einfach nicht richtig zu oder wenn Du Dich zu Hause sehr oft und heftig mit Deinen Eltern (oder Geschwistern) streitest.
  • Bei Konflikten mit anderen Personen, zum Beispiel mit Mitschülern, Lehrern bzw. Lehrerinnen, Chef bzw. Chefin, u.a.
  • Wenn Du nicht weißt, wie Du Deine Gefühlen (z.B. Ängste, Aggressionen, Trauer) gut verarbeiten oder ausdrücken kannst oder Dich in einer emotionalen Notlage befindest.

Wir unterliegen der Schweigepflicht. Wir dürfen niemandem ohne Deine Zustimmung sagen, ob Du in der Beratungsstelle Gespräche wahrnimmst. Wir beraten Dich auch ohne das Wissen Deiner Eltern.

Fachberatung für katholische Kindergärten und Kindertagesstätten

Jede(r) Mitarbeiter(in) der Erziehungsberatungsstelle steht als Ansprechpartner für fachliche Fragen, die im Zusammenhang  mit pädagogischen und entwicklungspsychologischen  Problemen in der Kindergartenarbeit auftauchen, zur Verfügung. Die Einrichtungen haben die Möglichkeit telefonisch, oder per email  Kontakt aufzunehmen und zeitnah mit einem Mitarbeiter Termine zu vereinbaren. Angeboten werden:

  • Fallberatungen (anonym)
  • Verhaltens- und Spielbeobachtungen von Kindern nach Vereinbarung und Schweigepflichtentbindung der Eltern
  • Einzelfachgespräche zur weiteren pädagogischen Zielfindung
  • Teamgespräche, Supervision