Hilfen für Familien

Wenn Eltern sich scheiden lassen

Zeichnung eines Kindes, an dessen Armen Mutter und Vater ziehen.Wenn die Eltern sich trennen, fühlen sich Kinder häufig hin- und hergerissen.@ VRD - Fotolia.com

Die Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren haben die Möglichkeit, sich in einem geschützten Raum in zehn Sitzungen über ihre Situation auszutauschen und zu verarbeiten: zusammen zu malen und basteln, Geschichten zu hören, zu spielen und einander zu erzählen und zuzuhören.

Inhalte und Ziele der Gruppe

Emotionale Unterstützung: Die Kinder setzen sich mit ihren Gefühlen wie Wut und Trauer auseinander. Die Kinder erfahren, dass sie mit ihrer Situation und ihren Gefühlen nicht alleine sind und wirken so dem Gefühl der Isolation, Scham und Ausgrenzung entgegen.

Perspektivwechsel und Neubewertung der Trennung: Die Kinder lernen, die Trennung oder Scheidung besser zu verstehen und eine neue Einschätzung ihrer Situation zu entwickeln (zum Beispiel: ich bin nicht schuld an der Trennung) sowie darüber hinaus, dass es weiterhin möglich ist Spaß, Entlastung  und Entspannung zu erleben.

Stärkung des Selbstwertgefühls: Die Anregung zur Auseinandersetzung mit sich selbst, seinen Gefühlen, Erfahrungen, Bedürfnissen und Wünschen beinhaltet vor allem, dass die Kinder wieder mit ihren Interessen und Stärken in Kontakt kommen.

Vergrößerung ihrer Handlungsmöglichkeiten und Unterstützung der Selbstwirksamkeit: Die Kinder lernen voneinander, unterstützen sich gegenseitig und finden gemeinsam Lösungen für schwierige Situationen. Durch die Anregungen können sie wieder eigene Handlungsmöglichkeiten entwickeln.

Begleitend zu der Gruppe finden Elterngespräche statt, in denen Sichtweisen und Bedürfnisse der Kinder zugänglich gemacht werden.

Die Gruppe findet in Kooperation mit der Beratungsstelle der evangelischen Kirche statt und wird im Rahmen der ökumenischen Initiative "Loslassen und Freigeben" angeboten.